Weniger Schlaf durch Wadenkrämpfe in der Nacht

Unser Schlaf kann zum Beispiel auch durch Wadenkrämpfe in der Nacht gestört werden.
Jedoch sind nächtliche Wadenkrämpfe nicht immer ein Hinweis auf Magnesiummangel.
Ursachen dafür können unter anderem eine Durchblutungsstörung oder eine Nervenerkrankung sein. Innere Anspannungen, Stress, können sich ebenso auf die Muskulatur auswirken.
Warme Umschläge oder heißes Abduschen können die Muskulatur lockern. Bei Krämpfen an die Zehen fassen und in Richtung des Schienbeines ziehen.

Bei langanhaltenden Wadenkrämpfen immer die Ursache abklären lassen!

Dieser Beitrag wurde unter Rund um den Schlaf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.