Nachgefragt – Interview mit Nina Lührs

Liebe Nina,

Du hast Dich bereit erklärt ein paar Fragen zu beantworten. Vielen Dank dafür

Erzähle uns doch bitte ein wenig über Dich. Wer ist Nina Lührs?

Nina Lührs

 

 

 

 

Wer bin ich? Das ist eine gute Frage… Ich bin 34 Jahre alt, lebe in Bremerhaven und bin Kursleiterin für Deutsch- und Alphabetisierungskurse. Vor einigen Jahren entdeckte ich die Leidenschaft fürs Schreiben. Seitdem nimmt das Schreiben einen großen Teil meiner Freizeit in Anspruch, den ich nicht mehr missen möchte.

Nela Vanadis ist Dein Debüt-Roman. Was hat Dich dazu bewogen dieses Buch zu schreiben und woher kam die Idee?

Ein Fünkchen der Idee zu Nela Vanadis entstand, als ich begann, eine Fanfiction zu schreiben. Die Idee ließ mich nicht mehr los. Einem inneren Drang folgend, diese Geschichte unbedingt zu Papier zu bringen, fing ich mit der Recherche an und begann zu schreiben.

Magst Du uns ein wenig über die Geschichte erzählen?

Nela Vanadis ist eine Urban-Fantasy-Reihe mit Vampiren, Werwölfen und Walküren. Die Story spielt in verschiedenen Welten, die an die nordische Mythologie angelehnt sind. Schicksalsreise ist der erste Band und handelt von der Protagonistin Nela Vanadis, der ein schrecklicher Schicksalsschlag widerfährt. Ihre gesamte Familie wird während eines Festes in Lüneburg ermordet. Nela wird von einem Unbekannten namens Tristan Paladin gerettet und flieht mit ihm durch ein Schicksalstor in die Welt Asgard. Dort erfährt Nela ihre wahre Identität, nämlich, dass sie eine Walküre ist. Gleichzeitig begegnet sie ihrer großen Liebe Jarick, der ein mächtiger Lysane ist. Die Leser erwartet nicht nur ein spannendes Abenteuer durch sagenumwobene Parallelwelten, sondern auch eine dramatische Liebesgeschichte.

Steckt in Nela auch ein Teil von Nina Lührs?

Nein, obwohl es sich sicher nicht vermeiden lässt, unbewusst etwas von sich selbst in den fiktiven Charakteren aufblitzen zu lassen.

Zwei von drei Bänden sind bereits erschienen. Wann dürfen wir denn mit dem 3. Teil rechnen?

Schwierige Frage. Zu diesem Zeitpunkt kann ich leider noch nichts Genaues sagen. Ich schreibe bereits an dem dritten Teil und kann schon sagen, dass es auch einen vierten Teil geben wird.

Verdienst Du Deinen Lebensunterhalt mit dem Schreiben von Büchern?

Nein, aber es wäre super, wenn ich eines Tages davon leben könnte.

Wie viel Zeit hast Du gebraucht um Dein erstes Buch zu schreiben?

Insgesamt hat es von der Idee bis zu der aktuellen Version von Nela Vanadis zwei Jahre gedauert. Für das zweite Buch der Reihe habe ich nur ein Jahr benötigt.

Zu welcher Tageszeit hast Du geschrieben?

Am liebsten schreibe ich in der Nacht, daher habe ich den Großteil der Geschichte nachts geschrieben.

Hattest Du Lampenfieber als Du Dein erstes Buch veröffentlicht hast?

Oh ja. Ich war sehr nervös. Ich war gespannt wie ein Flitzebogen, ob überhaupt jemand mein Buch kauft und welche Reaktionen kommen. Bisher sind sie hauptsächlich positiv ausgefallen.

Hat sich Dein Leben nach der Veröffentlichung Deiner Bücher verändert? Hat sich überhaupt etwas verändert?

Nein, im Großen und Ganzen hat sich mein Leben nicht verändert.

Wie hat Dein Umfeld auf Deine Bücher reagiert?

Mein Umfeld hat sehr positiv auf meine Bücher reagiert. Sogar eine Freundin, die das Genre Fantasy nicht mag, ist begeistert von meiner Nela-Vanadis-Reihe.

Bist Du Selfpublisherin oder bei einem Verlag unter Vertrag? Wenn nicht, suchst Du einen Verlag?

Ich bin Selfpublisherin. Obwohl ich von Anfang an mit dem Status als Selfpublisherin geliebäugelt habe, habe ich mein Manuskript auch an Verlage geschickt, leider ohne Erfolg. Natürlich habe ich nicht aufgegeben, denn ich wollte meinen Roman unbedingt veröffentlichen. Wenn ein Verlag mein Werk unter guten Konditionen verlegen möchte, werde ich nicht nein sagen. Ein Verlag würde doch einiges erleichtern.

Glaubst Du, dass das Taschenbuch irgendwann eventuell vom Markt verschwinden wird? Deine Bücher gibt es ja sowohl als E-Book als auch als Print. Wenn Du Dich für eine Variation entscheiden müsstest, welcher würdest Du den Vorzug geben?

Ich hoffe nicht, dass es vom Markt verschwindet.

Zuerst gab es meinen Roman nur als E-Book, doch nach einigen Anfragen, habe ich es auch als Print herausgebracht. Außerdem erhielt ich die Möglichkeit, meine Print-Bücher in der Buchhandlung „Wortwerke“ verkaufen zu können. Vermutlich würde ich dem E-Book den Vorzug geben, da es sich als Selfpublisherin online besser verkaufen lässt.

Hast Du schon Ideen für eine neue Geschichte?

Ja, die habe ich.

Liest Du selbst und gibt es ein Lieblingsbuch?

Ich lese sehr gern. Am liebsten Fantasygeschichten. Momentan ist meine Lieblingsreihe „Das Lied von Eis und Feuer“ von George R.R. Martin. Ungeduldig warte ich auf das nächste Buch.

Wie sieht es bei Dir mit Hobbys aus?

Mehrmals in der Woche gehe ich meinem Hobby „Tanzen“ nach. Seit einigen Jahren lerne ich Irish Dance. Außerdem besuche ich in meiner Freizeit gerne Mittelaltermärkte. Und natürlich bin ich auch eine begeisterte Leserin.

Gibt es noch etwas, was Du uns unbedingt erzählen willst?

Im Sommer wird es noch ein tolles Gewinnspiel geben, in dem man eine Printausgabe meiner Bücher gewinnen kann.

 

Vielen Dank Nina!

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Nachgefragt - Interviews mit Autoren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.